Weil ich ein mutiger Angsthase bin

Portrait Curvy_2016

Heute oute ich mich als Angsthase, als riesengroßer Feigling. Auch ich habe Angst und bin nicht immer so selbstbewusst wie es vielleicht rüber kommt. Immerhin bin ich dick. Jetzt ist es endlich raus! Ich wusste wirklich nicht, wie ich es Euch sagen sollte. Habe lange hin und her überlegt und mich nun endlich dazu entschlossen mit der Sprache rauszurücken. Eben weil ich dick bin, bin ich ein Problem für viele Menschen. Denn es kommt tatsächlich vor, dass ich in der Öffentlichkeit Nahrung zu mir nehme. Oder etwas Zuckerlastiges trinke. In diesem Moment fallen den Dickenhassern die Augen fast raus. Aber ja, wir sind dick weil wir gern essen und unsportlich sind. Und trotzdem müssen wir uns von irgendetwas ernähren, denn Luft und Liebe machen nur bedingt satt. Und wir Mädels wissen, dass Männer starke Komplexe haben eine dicke Frau ihren Kumpels vorzustellen. Wir werden stattdessen ganz allein an ruhigen Ecken zu eher dunklen Tageszeiten gedatet, damit uns ja keiner sieht. Dann stellt des schwächere Geschlecht fest, dass wir dicken Weiber einfach unglaublich gefühlvolle und willensstarfe Geschöpfe sind. Mit dicken wohlgeformten und knackigen Ärschen und großen Brüsten. Und irgendwie finden sie auch gefallen daran mal ein Abenteuer mit uns zu erleben, aber dann im letzten Moment kneifen sie. Denn die Horde unreifer bester Kumpels ist ja doch noch da. Wir werden abserviert und gegen eine 0815 Blondine mit 90-60-90 eingetauscht.

Aber was soll’s, wir machen einfach weiter. Worüber ich aber eigentlich schreiben wollte: eine Situation der ich mich oft stellen muss. Wenn ich bewusst alleine unterwegs bin und plötzlich Hunger habe. Dann streiten sich die Geister in meinem Kopf ob ich mir die Blöße gebe vor gefühlt hundert Menschen etwas zu Essen zu kaufen oder doch lieber schnell nach Hause zu fahren um dort zu essen. Tatsächlich habe ich eine gewisse Hemmschwelle welche es mir verbietet in der Öffentlichkeit zu essen. An guten Tagen stürze ich mich in die Menge, kaufe mir etwas zu essen und setze mich inmitten einer Essensmeile auf einen viel zu hohen Barhocker, auf dem ich das Gefühl habe jeden Moment runterzufallen. Und dann gibt es Tage an denen ich Heim fahre und mich als Strafe für meinen Unmut ohne etwas zu Essen ins Bett lege. Um ein paar Funde abzunehmen ist das sicherlich einfacher, aber ich denke wir sollten uns endlich unseren Ängsten stellen, halt – ICH sollte mich endlich mal meinen Ängsten stellen. Spreche ich mit Freunden darüber, rechtfertige ich mich immer damit ja erst 20 zu sein. Auch wenn ich weiß, dass es das nicht besser macht. Und schon reden die Geister in meinem Kopf wieder und ich vergleiche mich mit Menschen die älter als ich sind und noch nicht mal einen Führerschein haben oder mit jüngeren Youtube-Stars die bereits die Welt gesehen haben. Ich bin ich und ich muss diesen Weg gehen und mit einer zurückhaltenden Art schafft man es meistens nicht. Ich bin anfangs immer schüchtern in den verschiedensten Lebenssituationen, ich piepse ein Hallo raus und das gegenüber denkt sich: Die hat es nicht mal nötig zu antworten wenn ich sie grüße, arrogantes Weib. Ich glaube das gesunde Mittelmaß ist nicht verkehrt und daran arbeite ich jetzt und werde in Zukunft versuchen mir keinen Kopf mehr zu machen wenn die halbe Welt mich anstarrt…

Curvy Model_2016

2 Gedanken zu „Weil ich ein mutiger Angsthase bin

  1. Ich find das ja ganz schön, dass du so bist wie du bist und anderen Mut machst aber ich finde du verschönerst die ganze Sache ein bisschen .Immerhin ist Übergewicht extrem ungesund für den menschlichen Körper. Also arbeite doch nur mal ein bisschen an dir,tue es für deine Gesundheit. Und du bist ein wirklich sehr hübsches Mädchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.