Warum ich heute eine ganz andere bin

Blüten_2016

Blütentraum

Heute möchte ich euch einladen auf eine kleine Reise in das letzte Jahr. Ich möchte euch heute zwei Fotos zeigen. Eins aus den letzten Tagen (oben) und eines aus dem letzten Jahr (unten). Als ich angefangen habe vor der Kamera zu stehen wusste ich noch gar nicht in welche Richtung das Ganze gehen sollte.

Ich war gerade mit meiner Lehre fertig und total planlos. Ich hatte Tunnel in den Ohren, Piercings und einen 0815 Kleidungsstil. Ich war total verunsichert vor der Kamera und wusste nicht soll ich lachen oder ernst schauen. Heute ein Jahr später habe ich kaum noch Angst in der Öffentlichkeit zu posieren. Das Ganze hat mich Selbstbewusster und viel Reifer gemacht. Ich habe gelernt das die Leute immer etwas zu lästern finden. Und ich habe gelernt meine Pfunde richtig in Szene zu setzen. Ein Jahr voller großartiger Fotos, großartiger Menschen und einem großartigen Blog. Es ist Zeit einmal Danke zu sagen. Durch die Arbeit an My Curvalicious Life habe ich mich um 360 Grad gedreht. Ich habe mich von meinen Tunneln und Piercings getrennt. Habe viele neue Freunde gefunden. Und seit neusten habe ich neue Hobbys für mich entdeckt. Während ich früher nie gelesen habe, verbringe ich heute meine ganze Freizeit damit andere Blogs oder vorzugsweise Bücher zu lesen. Ich habe meinen eigenen Stil gefunden. Seitens des Schreibens und natürlich in Sachen Mode. Auf Bild 2 seht ihr übrigens wie komisch ich mich früher geschminkt habe. Ihr entdeckt auch meine 3 Punkte. In der 8. Klasse kam ich auf die Idee mir drei Punkte zu malen einfach weil es keiner hat. Diese habe ich auch eines morgens einfach abgelegt. Ich kann es nicht beschreiben. Ich bin eines morgens aufgewacht und wusste heute nehme ich meine Tunnel raus und male mir keine 3 Punkte mehr. Schon verrückt. Ich denke ich habe mich selbst gefunden. Ich weiß was ich möchte, was das Leben für mich bereit hält ich weiß welchen Weg ich gehen möchte und was gut für mich ist. Ich möchte euch auch im kommenden Jahr an meinem Leben teilhaben lassen und vielleicht gibt es nächstes Jahr wieder ein Bild in den Blüten von Dresden. Wichtig ist mit all dem was man macht mit sich im reinen zu sein. Sich selbst treu zu bleiben und nur das zu machen auf was man auch Lust hat. Lasst euch nicht in irgendwelche Schubladen drängen, verfolgt euren Weg auch wenn es nicht immer einfach ist.

3 web

 

2 Gedanken zu „Warum ich heute eine ganz andere bin

  1. Hallo Schönheit,

    ja, man kann definitiv eine Veränderung erkennen. Allerdings liegt die für mich weniger im Make-up oder in den Tunnels.

    Auf dem Bild von vor einem Jahr siehst du sehr angespannt aus. Verkrampft. Auf den oberen bist du entspannt und strahlst dieses „zu dir selbst gefunden“ aus. Das macht dich schön.

    Geh deinen Weg so weiter. Dann findest du dein ganz persönliches perfekt unperfektes Leben. :*

    Viele Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.