Mit viel Soulglam zur Guido Maria Kretschmer Fashion Show

Heute möchte ich Euch nach nun doch sehr sehr langer Zeit endlich einmal wieder einen Eindruck von mir und meinem Leben schenken. Trotz meiner langen Abstinenz auf dem Blog und nur wenigen Beiträge habe ich eine Einladung von Soulfully dem Blog für Übergrößen bei Otto.de erhalten. Bereits im Mai entschied ich mich für ein tolles Kleid von der Firma Paprika, welche auch online auf Otto.de erhältlich ist. „Um Jäckchen, Täschchen und Schühchen kümmere ich mich später.“ Meine Gedanken etliche Wochen vor dem großen Tag. Und es wäre nicht Soulfully, wenn es nicht noch ein weiteres Highlight gäbe. Tatsächlich waren die anderen namenhaften Plus Size Blogger und ich auch zur Fashion Show von Guido eingeladen. Und dank Shopping Week weiß auch wirklich Jeder, wer Guido ist. Einfach unglaublich, mein Freund erinnert sich noch daran, wie ich vor 3 Jahren sagte: „Erfolg mit dem Blog zu haben bedeutet für mich einmal Guido`s Show zu sehen.“ Und nun 3 Jahre später war es endlich so weit…

Während ich in den Wochen zuvor noch eine Beerdigung plante, reichlich arbeitete und immer noch nicht alle Kisten nach unserem Umzug auf`s Dorf ausgepackt waren, fuhr ich ohne jegliche Vorbereitung nach Berlin. In meinem Koffer landete alles, was vielleicht irgendwie zu meinem Kleid passen könnte. Durch den Schnitt ohne Ärmel, der Spitzenoptik und meinen Fettröllchen hatte ich bereits vor der Abreise sehr große Sorge, kein Jäckchen, keine Schuhe und keine Tasche zu finden. Ursprünglich sollte es warm werden. Aber auf den Wetterbericht kann man sich ja nicht mehr verlassen. Ich fuhr also ganz gemütlich einen Tag vor der Show nach Berlin um mich dann einzukleiden. Angekommen in Berlin habe ich sämtliche Läden am Kurfürstendamm besucht. Forever21 ist ja für jede übergewichtige Frau ein MUSS. – „Naja, außer für mich.“ Sage und Schreibe 40 Teile habe ich mit in die Umkleidekabine genommen. Es hat auch alles gepasst, was eigentlich Anlass dazu war alles zu kaufen. Denn wann passt man schon mal in eine Hose, ein Kleid, eine Jacke in einem Laden inmitten einer Shopping Meile? Also mir niemals! Was vielleicht auch daran liegt, dass es in Dresden nur einen Übergrößen Laden gibt. Das Fazit lag jedoch bei: „zu weit, zu eng, zu hässlich, nicht mein Ding, zu Sack“. Eine Stunde später verließ ich den Laden mit aufgeladenen Haaren und ohne auch nur ein Kleidungsstück. Alle anderen Läden waren nur rein sinnlos abgelaufen wurden. Denn eine Jacke in meiner Größe zu finden ist schwer. Also entschied ich mich 19:30 Uhr kurz bevor alle Läden schließen dazu wenigstens 4 Paar günstige Schuhe zu kaufen in der Hoffnung das auch nur ein Paar zum Kleid passt. Langsam überkam mich die Verzweiflung. Meine Füße schmerzten und bis zum Hotel lag noch ein 25-minütiger Fußmarsch vor mir. Nach einer Currywurst und Pommes ging es dann aber doch recht flott zurück zum Hotel, vorbei an einem Stand mit Rumkugeln – Schokolade macht einfach GLÜCKLICH. Mission zeitig ins Bett und am Morgen 8 Uhr alle Läden am Alexanderplatz zu stürmen stand groß auf dem Plan.

Am Morgen klingelte 7 Uhr der Wecker, damit alles perfekt wird am Nachmittag, suchte ich bereits die Adresse vom Hotel, an dem am Nachmittag die Veranstaltung von Soulfully stattfinden sollte, heraus. Bei Überfliegen lass ich noch „Das Motto der Party sind die 20er Jahre“ Meine Reaktion lautete wie folgt: „Haha, 20er Jahre. Ich muss echt mal meine Brille aufsetzen. (Brille aufgesetzt.) Sch** 20er Jahre. Keine meiner Schuhe passen dazu. OMG – was würde Guido dazu sagen?“ Hatte ich doch tatsächlich überlesen, dass es ein Motto zur Party gibt. Meine Laune war im Keller.

Das Frühstück fiel für mich darauf hin aus, stattdessen drehte ich bereits am Morgen meine Haare ein, um anschließend auf dem Alexanderplatz nun endlich das schönste Outfit aller Zeiten zusammenzustellen. Meine Oma sagte mir am Telefon, bei einem verzweifelten Anruf: „Du kannst zu so einem Anlass nicht ohne Jacke gehen.“ Ich fuhr also mitten im Berufsverkehr bei strömenden Regen mit meinem uralten Auto durch Berlin. Obwohl meine Haarfrisur auf dem Weg vom Parkplatz bis hin zum Alex eh schon zerstört war, suchte ich bei Primark nach einem Regenschirm. Natürlich habe ich auch noch andere schöne Sachen gefunden. An der Kasse dann der Schock. Hatte ich doch tatsächlich meine Tasche „verloren“, inklusive Handy, Gelbbörse, Autoschlüssel, Parkticket. Also lief ich ganz flink den gesamten Weg in dem kleinen Primark wieder ab, genau so, wie ich zuvor gelaufen bin (kreuz und quer). Und da stand meine kleine niedliche Tasche. Das Herz war mir stehen geblieben – für einen kurzen Moment.

Nach der ganzen Bezahlerei kam langsam wieder die Sonne raus. Locken sei dank, diese waren natürlich nicht mehr tragbar für einen unvergesslichen Abend mit Guido. Nur durch Zufall bin ich dann an einem Second Hand Laden vorbei gekommen. Da hat es natürlich in meinem Kopf geklingelt: „20IGER JAHRE!!“ und kurz vor knapp fand ich noch eine wunderbare Jacke originalgetreu den 20igern. Und passend dazu an der Kasse noch eine tolle kleine Clutsch in Silber. In meinem Köfferchen fand ich noch ein paar niedliche Schuhe, leichter Absatz von Tamaris sowie einen silbernen Gürtel. Der Abend war gerettet. Das Einzige was ich von vornherein wusste, welche Strumpfhose ich an diesem Abend tragen würde. Als gelernte Strumpfhosen Fachverkäuferin möchte das ja wohl wenigstens klappen. Ich entschied mich für die Kunert Chinchillan, eine Laufmaschen sichere Strumpfhose. Alle Produkte könnt Ihr übrigens hier auf Otto.de bestellen.

Zurück im Hotel fing ich noch einmal ganz von vorn an mit Haare und Make Up. Langsam aber sicher überkam mich die Aufregung, also startete ich pünktlich zum Hotel Zoo. Dort angekommen erwartete mich bereits das gesamte Team vom Soulfully und die vielen anderen Plus Size Blogger. Bei guter Musik, dem ein oder anderen Gläschen Sekt, Cocktails und einem Buffet bestehend aus herzhaften und süßen Speisen erlebten wir einen schönen, sommerlichen und unvergesslichen Abend in einer tollen Atmosphäre. Den meisten Spaß habe ich allerdings immer mit der lieben Dine von Hülle und Fülle, dem kurven Blog aus Lübeck. Es ist einfach immer wieder schön, in diese Welt einzutauchen.

Es ist immer wieder schön auf andere selbstbewusste Frauen zu treffen, ich erlebe es selten das Mädels aus meinem Freundeskreis sagen: „Ja, wir sind dick.“ „Scheiß drauf.“ In den wenigen Stunden die wir Blogger zusammensitzen lade ich so viel positive Energie und Selbstbewusstsein, das es für das gesamte nächste Jahr reicht. Dicken Frauen müssen einfach zusammenhalten.

Mit dem Shuttel ging es zum Abend dann zur Show von Guido, wir mussten gar nicht lange warten und sind direkt über den roten Teppich hinein, gemeinsam mit Miyabi Kawai. Die bekannte Modedesignerin von Schrankalarm war auch ein Gast bei Otto.de und der Fashion Show. Nach einem Gläschen Sekt inmitten des Trubel zwischen Stars wie Matthias Schweighöfer, Florian Silbereisen, Axel Stein, Eko Fresh, dem Mann von Guido, Ruth Moschner und vielen mehr. Das alles war so aufregend, an unserem Platz angekommen gingen auch schon alle Lichter aus. Dies war der Beginn einer 45 minütigen Show, das Besondere: Alle Kleider und Outfits sind tragbar. Ein Print kam immer wieder, auf Hosen, Blusen, Kleidern und ja sogar auf der neuen Living – (Wohnen/Leben) Kollektion. Kissen, Sofas und Dekoration alles hatte eine klare Linie.
Die Show war der absolute Wahnsinn, nach der After Show Party bei der ich leider nicht an Guido ran gekommen bin, fuhren wir alle wieder nach Hause. Wer jetzt noch fragt, wie Guido war? Guido habe ich leider nur kurz zum Ende der Show auf der Bühne gesehen, er hat herzlich gelacht und ich bin überzeugt davon, dass er genau so ein herzlicher Mensch ist, wie man Ihn aus dem Fernsehen kennt.

Gern könnt Ihr Euch auch auf Instagram einige Bilder von dem Event anschauen.
Vielen Dank an Soulfully

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.