Meine peinlichsten Mode – Geschichten

Brücke

Heute ist ein schöner Tag ich laufe durch die Geschäfte meine Haare vom Winde verweht, der Lippenstift auf den Zähnen die Hose kneift und zwickt. Ich mache gerade Desigual unsicher. Hatte ich doch gestern abend nichts weiter gegessen knurrte mir am morgen der Magen. Ein seltenes Gefühl. Kaum stellt sich das Gefühl von Hunger ein versetzte ich mich in die Lage einer schlanken Person. Leerer Magen bedeutet 2 Kilo leichter, Juhu endlich abgenommen. Plötzlich habe ich das Gefühl mir liegt die Welt zu Füßen und ich könnte alles tragen. Deshalb auch der Ausflug ins Desigual. Heute muss mir einfach ein Kleid von dort passen. Wenn nicht heute wann dann – immerhin habe ich ja abgenommen!

Ich schnappte mir also das schönste Kleid in Größe 40. Wird schon passen. Rein in die Umkleidekabine und reingepresst. Mit einem Strahlenden Gesicht stehe ich in der Kabine. Es passt, es passt Tatsache. Aber ich muss gestehen es zwickt hier und da ein wenig. Aber die Nähte sind noch nicht am Platzen. Also wenn ich noch fünf Kilo abnehme passt es bestimmt. Für eine weile genieße ich die Musik des Stores tanze in der Kabine. Noch ein paar Selfies schnell bei Instagram hochgeladen. Sollte ich es kaufen? Sollte ich es wirklich mitnehmen? Wow sage und schreibe 99€ soll es kosten. Also so schön ist es nun doch nicht. Kurzerhand entscheide ich mich dafür es wieder auszuziehen. Oh mein Gott. Herzlich willkommen in meinem Leben. Ich bekomme das Kleid nicht mehr aus. Ich strecke meine Arme versuche das Kleid drüber zu stülpen. Ich springe herum um es ansatzweise ein wenig höher zu bekommen. Nichts funktioniert. Zwischen durch setze ich mich immer wieder hin. So aber jetzt klappt es wirklich. Nach einer halben Stunde gebe ich auf. Trete aus der Kabine und frage die Verkäuferin um Hilfe. Ich war knallrot und nur mit viel Mühe und Not konnte die Verkäuferin mir aus dem Kleid helfen. Man war das peinlich aber das ist erst der Anfang. In dieser Beitrag erzähle ich euch meine peinlichsten Geschichten. Wer mich kennt weiß das ich ein tollpatsch bin. Bei mir fällt immer was runter. Ich mache immer irgendwas peinliches, gebe komische laute von mir und bin im wahrsten Sinne des Wortes ein Trampel im Porzellanladen. Kommen wir zur Geschichte nummer 2. Dazu muss ich erklären wir dicken Frauen sind sehr erfinderisch. Im Sommer wenn es sehr warm ist reiben unsere Oberschenkel beim tragen eines Rockes aneinander. Fühlt sich an wie Sandpapier. Deshalb trägt mollige Frau unter dem Rock bestenfalls eine Capri-Leggings. Alleine die Vorstellung ist für den einen peinlich oder gewolltes Öffentliches Erregnis. Meine Mama hat mir also einen Rock gekauft und sagte so mein Kind noch ne Leggings drunter und los gehts. Die Suche nach einer Leggings für ein Übergwichtiges Kind war wie immer erfolglos. Glücklicherweiße hatte meine Oma einen Schlankheitswahn wie in Story Nummer eins beschrieben und bestellte sich eine Leggings die ihr viel zu klein war und für mich genau richtig. Am nächsten warmen Sommermorgen machte ich mich in meinem jugendlichen leichtsinn, der braun getigerten Leggings und einem langen Rock in die Schule. Nach der ersten Toiletten Pause in der ich sichtlich überfordert war, rutschte also Rock ausversehen hinten in die tiger Leggings rein. Und Kind vom Dorf merkte es natürlich nicht. Also lief ich mit Rock hinten drin durch das halbe Schulhaus und alle haben gelacht und ich ging stolz weiter und dachte mir, ha auch fette können Rock tragen. Ein erlebnis das ich nie wieder vergessen werde.

1 Gedanke zu „Meine peinlichsten Mode – Geschichten

  1. Hallo Elisabeth,
    mir ging es mir einem Pullover bei Desigual mal so. Ich bin rein gekommen ,aber nicht mehr raus. Es war sogar meine Größe 42. Also mach dir keine Gedanken, es passiert anderen auch…
    LG Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.