Dick und unglücklich

Dickundunglücklichfoto

Ich bin dick und unglücklich. Wir haben sie, jeder kennt sie. Die stillen Momente in denen auch starke Frauen Tränen vergießen. Wegen unserem Gewicht, wegen der Last die wir täglich mit uns herum tragen. Dann schließe ich die Schlafzimmertür und weine in mein Kissen. In meinem Kopf kreiseln die Gedanken und irgendetwas sagt mir, dass wir nicht geliebt werden weil wir fett sind. Ich habe oft das Gefühl nicht erst genommen zu werden. „Was kann die dicke schon?“ In anderen Momenten fühlen wir uns stark. Wir wackeln mit unseren dicken Ärschen durch die Gegend und fühlen uns gut. Auf meinem Blog versuche ich immer Stark zu sein, anderen Menschen zu zeigen das auch sie stark sein müssen, schließlich haben wir ja keine Wahl. Aber ich möchte euch hiermit sagen auch ich habe diese Momente. Seit 2 Wochen habt ihn nun nichts gehört von mir. Und immer wieder stand die Frage im Raum ob es sich wirklich noch lohnt zu bloggen. Ausschlaggebend waren eine Hater-Kommentare hier auf meinem Blog. „Man bist du fett.“ „Jammer nicht so viel – nimm lieber ab.“ Lange habe ich überlegt diese Kommentare zu ignorieren. Kurzerhand habe ich mich dann aber dazu entschlossen das Kommentarfeld abzustellen. Ich möchte mit My Curvalicious Life den Hatern keine Plattform bieten ihren Frust heraus zu lassen. Ich möchte nur positive Dinge auf meinem Blog und vielleicht bin ich zu jung und nicht selbstbewusst genug um solche Kommentare zu verkraften. Natürlich sind sie nicht ernst zu nehmend, aber diese negativ Kommentare hindern meine Plattform daran aufzublühen. Es gibt genug Grausamkeit die wir dicken in der Schulzeit und auch heute noch erleben. Dafür ist in dieser kleinen Welt kein Platz. Nichtsdestotrotz bin ich jeder Zeit per Email oder Facebook erreichbar und in 99 % der Fälle antworte ich auch auf eure Nachrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.