Blogtagebuch #2 – Diäten führen zu nichts!

Blogtagebuch_2

Jeden Abend liege ich im Bett, schalte das Licht aus und habe ein und den selben Gedanken im Kopf. Mein innerer Schweinehund sagt mir gerade: „Es ist nicht schlimm das du gerade für 3 Personen zu Abend gegessen hast. Mein Magen ist so voll das ich mich kaum noch bewegen kann. Ich strenge mich sehr an, es über die Lippen zu bringen: aber ab morgen sollte ich mit einer Diät anfangen. Ab morgen, liebe Elisabeth, bewegst du deinen faulen, fetten Hintern und hälst eine Diät. Das Ganze läuft jetzt schon seit der 5. Klasse so. Also, ich meine das mit dem Plan eine Diät zu halten. Passiert ist seitdem nicht viel, naja mein Umfang ist mehr geworden. Eine Diät setze ich gleich mit dem Wort verzichten und mit diesem Gedanken schlafe ich ein. Ungefähr acht Stunden später, als mein Wecker klingelt wache ich auf und mein erster Gedanke ist: „Verdammter Mist – ich habe Hunger und soll eine Diät anfangen.“ Meistens esse ich dann früh erst einmal nichts oder 6 Scheiben Toast mit Käse, weil ich gar nicht weiß wie man eine gesunde Diät startet. Zum Mittags gibt’s dann Nudeln, denn auf Kohlenhydrate sollte man bei einer Diät auch nicht ganz verzichten. Es ist Wirrwarr in meinem Kopf, nebenbei schaue ich mir ein paar YouTube-Videos zum Thema „gesunde Ernährung“ an. Eiweißbrötchen, Pizza die zu 80% aus Blumenkohl besteht und der Ganze widerliche Schnickschnack. Ich habe alles ausprobiert und ich weiß jetzt wo dabei die Kunst des Abnehmens liegt. Alles schmeckt so widerlich das man sich hinterher nur noch übergeben kann. Das ist alles nichts für mich. Mein Freund sagt dann immer ich soll am Abend keine Kohlenhydrate mehr essen: am besten nur Wiener und Gemüse. Nach ein Paar Wiener und einer halben Gurke war mir erst einmal nicht schlecht, aber satt war ich auch nicht. Ich aß also die ganze Packung – sprich vier Paar. Ob das so effektiv ist? In meiner Ausbildung war ich einmal auf 80 Kilo runter. In der Zeit habe ich nur gehungert und öfter das Rad benutzt, aber als ich wieder anfing normal zu essen dauerte es keine zwei Monate bis ich wieder bei meinem Figur von Kleidergröße 50 war.
Auf Dauer werde ich mit Low Carb, Trendkost oder Almased nicht erfolgreich sein. Und jeder erzählt mir etwas anderes. „Iss abends nur Obst und Gemüse.“ „Also auf Obst solltest du verzichten – da ist so viel Zucker drin.“ „Iss abends keine Kohlenhydrate.“ „Du musst auf jedenfall abends Kohlenhydrate essen sonst kann dein Körper nicht arbeiten und kein fett verbrennen.“ „Trink so viel Wasser wie nur geht.“ „Trink auf keinen falls so viel Wasser, kein Wunder, dass die Waage immer mehr anzeigt.“ “ Fühl dich wohl in deiner Haut und iss was du möchtest, so vermeidest du Frustessen.“ Wow – also kann ich mir beim Chips essen einreden – „Mensch, fühl ich mich heute wieder wohl.“
Abends liege ich dann wieder in meinem Bett.
Wisst Ihr was? Ich habe es satt! Ich habe es so dermaßen satt! Ich werde durch wenig essen nicht abnehmen und auch nicht wenn ich auf Kohlenhydrate verzichte und wenn dann bekomme ich an meinem einmal wöchentlichen Fresstag so einen Heißhungeranfall, dass ich mich danach wieder übergeben muss. Ich befinde mich in einer Spirale, aus der ich nicht mehr herauskomme. Ich möchte nicht wenn alle anderen Cocktail trinken mein altes Leitungswasser trinken. Und in der Bar wenn alle Burger bestellen werde ich auch keinen Salat essen.
Und noch was! Nein ich suche mir keinen neuen Freunde die 90-60-90 tragen und nur Löwenzahn essen. Jetzt ist Schluss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.