Blick hinter die Kulissen – Fotoshooting die Schneekönigin – Foto: Laloriel

Winter_Schneekönigin_2015

Heute möchte ich euch einen Blick hinter die Kulissen zeigen. Am Samstag haben Sarah und ich ein sehr aufwendiges Shooting in Altenberg ganz unter dem Motto „Die Schneekönigin“ durchgeführt. Gegen 10 Uhr sind wir nach Altenberg aufgebrochen um auf dem Kahleberg inmitten des Zauberwaldes bedeckt mit Schnee tolle Fotos zu schießen. Bereits am Abend davor habe ich mich kalt abgeduscht um mal vorzuempfinden wie sich Kälte anfühlt. Das Auto wurde mit allem möglichen Krimskrams, Tee und Wechselsachen vollbeladen. Wir waren eingepackt in Strumpfhosen, Socken und super dicken Winterjacken. Schal und Mütze haben nicht gefehlt. In Altenberg angekommen schleppten wir Schmuck, Kleid, Tee, Wechselsocken, Kamera und einen Stuhl mit auf den Berg. Da ich keinen Rucksack besitze, habe ich eine Handtasche getragen. Das war schon der erste Brüller des Tages…

Ich habe dem Schimmpfwort Tussi mal wieder alle Ehre gemacht. Oben angekommen war mir erst mal warm. Denn Bewegung ist anstrengend und bringt mich zum Schwitzen. Das waren also gute Vorraussetzungen um sich „auszuziehen“. Alles war von oben bis unten schneeweiß – ein Traum. Es fand sich gleich eine schöne Stelle also klebte ich mir noch schnell ein paar Kunstnägel drauf. Wobei schnell eigentlich relativ ist. Wir hatten an alles gedacht nur nicht daran dass Flüssigkeiten bei Kälte gefrieren und man den Leim nur mit einer Schere aufbekommt. Die liebe Sarah hat dann vollen Körpereinsatz gezeigt und den Leim geöffnet. Das Makeup habe ich bereits zu Hause mit viel Liebe zum Detail von Sarah gezaubert bekommen, zum Spaße der anderen Autofahrer die wahrscheinlich dachten ich bin ein Travestie-Künstler. Auf dem Kahleberg gab es dann noch ein wenig Glitzer Spray und dann zog ich meine dicken Sachen aus und schlüpfte in ein weißes bodenlanges Kleid, legte den erfrorenen Schmuck an und machte mir warme Gedanken. Direkt an einem Waldweg posierte ich mit starrem und doch sehr ernsten Blick. So wie es sich für die böse Schneekönigin gehört. Viele Sportler oder Wanderer mit Kindern kamen an mir vorbei und machten mir Mut durchzuhalten. Super stolz war ich über das positive Feedback der vielen Menschen die einfach stehen geblieben sind und uns bei der Arbeit beobachtet haben. Wir waren in einem Rausch und konnten garnicht mehr aufhören zu shooten. Zwischendurch gab es dann sogar Fotos mit kleinen Kindern die gern einmal mit der Schneekönigin fotografiert werden wollten. Es war mir eine Ehre und ein schönes Gefühl zu wissen, dass der ganze Aufwand sich gelohnt hat. Highlight waren meine Lippen im Ombre Look, außen blau und nach innen immer heller werdend und natürlich die lange Wimpern die das ganze Outfit perfekt gemacht haben. Natürlich habe ich am Ende des Shootings meiner Tolpatschigkeit alle Ehre gemacht. Ich kam auf die schlaue Idee mich auf eine Folientüte zu stellen um mich umzuziehen und auf dieser Tüte zog es mir in meinen hohen Schuhen die Beine weg und ich landetet mitsamt dem Kleid in einem großen Schneehaufen und kam nur noch mit Hilfe von Sarah wieder raus. Da mein Po im Schnee feststeckte. Wir hatten sehr viel Spaß und haben noch eine ganz Weile rumgeblödelt, von Kälte war da nichts mehr zu spüren. Ein paar lustige Fotos von mir als Trammpel der Nation habe ich euch hier unten reingestellt. Ich hoffe euch gefällt das Foto. <3

PS: Meine roten Arme sind der Kälte zu verdanken.

Schnee_Outtakes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.